5. DGB Jugendseminar in Erfurt

Bericht zum 5. DGB Jugendseminar vom 7. – 9. November 2003 in Erfurt

Freitag

Begrüßung der 24 Teilnehmer durch Stefan Goldschmidt, ehemaliger Mitglied im DGB-Präsidium, zuständig für den Fachausschuss Jugend und durch den Landesvorsitzenden Erhard Müller. Anschließend kurze Vorstellung jedes einzelnen Teilnehmers!

Danach erzählte Erhard Müller seine Lebensgeschichte, aus der Zeit der DDR bis heute! Es war eine sehr interessante Geschichte und für junge Leute teilweise unvorstellbar.

Der Tag endete mit einem Unterhaltungsabend, wo man sich besser kennen lernte und man freute sich auf den morgigen Tag!

Samstag

Der Tag fing mit einem Vortrag von Jochen Muhs aus Berlin, Geschichte-Experte zum Thema „Geschichte der Jugendarbeit“ an! Er erzählte zuerst über die Gehörlosenbewegung vom Beginn der 15. Jh. bis in die Gegenwart (heute). Er erzählte z.B. über die Entstehungen der Gehörlosenschulen, gehörlosen Lehrer, Vereingründungen und die Gehörlosenzeitungen. Zu Thema der Jugendarbeit weist er hin, dass es möglich wäre, während der Zeit der Hitlerjugend der erste Hinweis für Jugendarbeit der Gehörlosen entstanden worden ist. Sein Vortrag wurde von Folien, Fotos und Zeitungsausschnitten begleitet.

Nach dem interessanten Vortag, der den ganzen Vormittag dauerte, wurden viele Fragen an J. Muhs gestellt, die er mit Geduld beantwortete. Alle waren eifrig am Thema interessiert und voll dabei.

Nach der Mittagspause zeigte man uns den Tätigkeitsbericht des Fachausschusses Jugend vom DGB, was sie in letzten vier Jahren (1999 – 2003) für gehörlose Jugendlichen getan haben: Jugendseminar, Kindercamp, Jugendcamp, Jugendpark im Dt. Kulturtage, Vermittlungen. für WFD-Youthcamp.

Auch wurde uns mitgeteilt, dass der nächste WFD (World Federationof the Deaf) Youth Camp 2007 in Spanien stattfinden wird.

Anschließend stellte jeder Jugendbeauftragte sein Konzept und einen kleinen Tätigkeitsbericht seiner Arbeit vor.

Dann wurde das große Thema „Gründung eines eigenständigen Jugendverbandes“ bearbeitet! Die Landesverbände stimmten FÜR einen Jugendverband, also mussten wir uns selbst eine Satzung zusammenstellen, die Namen des „Präsidiums“ ausarbeiten und den Namen für den Verband und das Logo erfinden und gestalten! Also wurden 3 Gruppen gemacht, die diese Aufgaben erfüllten.

Das Thema wird am nächsten Tag fortgesetzt!

Am Abend holte uns E. Müller ab zu einer Stadtführung ab, die sehr Interessantes zu bieten hatte, denn Erfurt ist eine wirklich schöne Stadt! Anschließend gingen wir gut essen und dann besuchten wir das Gehörlosen Zentrum. Bis zum späten Abend hielten wir uns dort auf und hatten eine schöne Unterhaltung!

Sonntag

Nach dem Frühstück führten wir das letzte Thema vom Vortag fort. Jede Gruppe stellte ihre Ergebnisse vor. Jedes löste heftige Diskussionen aus! Dann wurden verschiedene Dinge ausgebessert! Die Vorschläge werden beim DGB u.a. als Vorbereitungsgrundlage für Neugründung des Jugendverbandes vorgezeigt.

Dann wurde Organisatorisches geklärt und es wurde diskutiert, wo die erste Jugendversammlung als Neugründungsversammlung mit Wahl voraussichtlich in nächstes Frühjahr stattfinden soll! Das Ergebnis wird noch bekannt geben!

Nach dem Mittagessen verabschiedete man sich bis zum nächsten Seminar!

geschrieben von Simone Geyer
Jugendbeauftragte des Landesverbandes Bayern e. V.

Menü
Skip to content