Feminismus Workshop

Die Teilnehmer*innen über Zoom waren auch für Teilnehmerinnen vor Ort sichtbar.

Von 26. – 28. November 2021 war es endlich soweit – der Feminismus Workshop konnte endlich vor Ort in Hamburg stattfinden! Aber so wie es während einer Pandemie ist, konnten sehr viele angemeldete Teilnehmerinnen nicht vor Ort dabei sein und haben sich eine online Lösung gewünscht. Innerhalb einer Woche haben Antonia und Katja ihr Konzept auf eine hybride Form ausgeweitet und Mai Ngyuen zur technischen Unterstützung ins Team geholt. Durch unsere gute Partnerschaft mit dem Deutschen Gehörlosenbund, durften wir von Ihnen das technische Equipment ausleihen. An dieser Stelle nochmal ein herzlicher Dank an den DGB!

Mai Ngyuen mit ihrer technischen Austattung und Unterstützung.
Bücher im Fuck Yeah.

Der Workshop wurde von Katja und Antonia geleitet, gestaltet und sie selbst waren auch Referent*innen. Beide haben den Teilnehmerinnen ein gutes Überblick gegeben was Feminismus bedeutet, wo es herkommt und welche aktuellen Themen rund um Feminismus es zurzeit gibt. Mit dabei waren immer Diskussionen mit den anderen Teilnehmerinnen.

Nicht nur die beiden haben was vorgetragen, sondern sie haben auch eine Referentin vom Sexshop-Kollektiv „Fuck yeah“ eingeladen. Diese hat ebenfalls über den Feminismus berichtet und welche Entwicklungen der Feminismus in den letzten Jahren gemacht hat und wie der Laden Beate Uhse entstand. Auch über den Sexshop-Kollektiv hat sie berichtet, sie klärte uns auf, was diesen Sexshop von anderen unterscheidet. Die vor Ort Teilnehmerinnen hatten Glück, denn diese durften dann noch den Laden besuchen und dort alles anfassen, anschauen und fragen. Dies ist leider den online Teilnehmerinnen verwehrt geblieben.

Insgesamt waren alle sehr zufrieden über den Feminismus Workshop und alle wünschen sich eine Fortsetzung davon – dies bleibt abzuwarten, inwieweit das fortgesetzt werden kann! Wir danken der BKK für die finanzielle Förderung!

Schaue auf Instagram in unseren Highlights vorbei – um noch mehr vom Workshop zu sehen.

Klicke hier um auf die Website vom Sexshop-Kollektiv zu kommen.

Abschiedsfoto mit evtl. neuer Gebärde für Feminismus?
Menü
Skip to content